2017 - September, La Reunion


September 2017 - La Reunion

Die Distanz zwischen Mauritius und La Reunion beträgt 136 Seemeilen. Die Wettervorhersagen meldeten 8-10 Kn Wind aus Südwest, also nicht ganz optimal für uns. Tatsächlich hatten wir eine gute Überfahrt bei bestem Südwind, mit 15-25 Kn, und mit Wellen zwischen einem und zwei Meter. Dadurch erreichten wir Reunion morgens um 5h. Mangels Ankerplätzen sind wir in der Marina „Plaisance des Galets“ zu finden. Die üblichen Behördengänge sind hier einfach. Es kommt der Chef der Marina mit einem Zöllner, welcher alles erledigt (Immigration, Portkapitän und Quarantäne). Er kommt nicht in oder auf das Schiff, es wird alles auf dem Quai erledigt. Da es in Mauritius die „Maul und Klauenseuche“ gibt und diese durch Menschen übertragen wird, werden unsere dort benutzten Schuhe desinfiziert.

Le Port, Reunion
Le Port, Reunion
Die Stadt Le Port muss von den Segelbooten angelaufen werden, denn hier findet das Einklarieren statt. Wir sind in der Marina „Plaisance des Galets“ zu finden (in der Mitte des Bildes).



La Reunion, eines der schönsten Wandergebiete


Reunion ist ein Departement von Frankreich und gehört zur EU. Man fühlt sich sofort zuhause, denn es ist alles wunderschön bis ins Detail reglementiert und die Preise sind etwas höher als auf dem europäischen Festland, sie entsprechen sicher dem Niveau von Zürich. Die Insel ist vulkanischen Ursprungs und der die Berge sind teilweise über 3‘000m hoch. Der Vulkan „Piton de la Fournaise“ ist die meiste Zeit aktiv, aber leider ist er seit ein oder zwei Wochen wieder ruhig und schlummert vor sich hin. Die Strasse ist gesperrt, d.h. hochfahren darf man nicht, denn der Vulkan ist soetwas wie im „Halb- oder Zwischenschlaf“.


"Maïdo", auf 2'200 m ü M.
"Maïdo", auf 2'200 m ü M.
Gesten fuhren wir zum Berg namens „Maïdo“ welcher 2‘220 m hoch ist und er bietet einen atembearaubenden Blick auf den Talkessel „Mafate“.
"Maïdo", auf 2'200 m ü M.
"Maïdo", auf 2'200 m ü M.
Erinnerungsbild von Reunion: Xavier, Fraçois, Nathalie und Christine.
Blick auf die Häuser des Dorfes Dos d'Âne
Blick auf die Häuser des Dorfes Dos d'Âne
Kirche von Salazie village
Kirche von Salazie village
Im Zentrum des Dorfes Salazie, das Rathaus und eine kleine Kirche "stolz wie eine Kathedrale" ...
Rundwanderung bei Dos d'Ane.
Rundwanderung bei Dos d'Ane.
Wir geniessen auf dieser leichten Wanderung einen imposanten Ausblick in die Wildnis des Talkessels Mafate, einem der drei Talkessel rund um den erloschenen Vulkan Piton des Neiges.
Rundwanderung bei Dos d'Ane.
Rundwanderung bei Dos d'Ane.
Am Nordrand des Talkessels Mafate befindet sich der Paroramapfad Cap Noir - Roche Verre Bouteille (eine 2 Stundige Wanderung)
Rundwanderung bei Dos d'Ane.
Rundwanderung bei Dos d'Ane.
Der Panoramablick vom Kiosque du "Cap Noir" ermöglicht diesen Postkartenblick ;-)
Vulkan „Piton de la Fournaise“, Formica Leo
Vulkan „Piton de la Fournaise“, Formica Leo
Der "Piton de la Fournaise" ist einer der aktivsten Vulkane der Welt mit über 2'600 m Höhe. Leider ist er zur Zeit nicht aktiv...
Im Süden von La Reunion
Im Süden von La Reunion
Auf der Route "du Volcan", 5km nach Bourg-Murat
Piton-Sainte-Rose
Piton-Sainte-Rose
Die Ostküste von la Reunion ist das ganze Jahr über teils heftigen Passatwinden ausgesetzt. Von Sainte-Rose bis Anse des Cascades, gibt es eine schöne Kllippenwanderung zwischen Wellen und Vulkangestein.
Nez de Boeuf, La Réunion
Nez de Boeuf, La Réunion
Ca. 8 km von Bourg-Murat entfernt führt die Route du Volcan zum Nez de Boeuf, der eine der schönsten Aussichten auf den Rivière des Remparts bietet.
Notre-Dame-des-Laves, Piton-Sainte-Rose
Notre-Dame-des-Laves, Piton-Sainte-Rose
Die Kirche Notre-Dame-des-Laves (Unsere liebe Frau der Lava) wurde vom Lavastrom in 1977 verschont. Man muss erhlicherweise sagen, dass auch das Polizei- und andere Gebäude verschont wurden.
Cirque de Mafate
Cirque de Mafate
Wir wanderten entlang des Kraterrandes nach „Ilet Alcide“.
Ilet aux Orangers, cirque de Mafate
Ilet aux Orangers, cirque de Mafate
Im Talkessel befinden sich ungefähr 10 Ortschaften die wegen einer fehlenden Zufahrtsstrassee nur zu Fuss und aus der Luft zugänglich sind.
Auf dem Weg nach Cilaos
Auf dem Weg nach Cilaos
Blick von dem mit gut 400 Kurven bestückten, atemberaubenden und einzigen Weg nach Cilaos!
Auf dem Weg zu Cilaos
Auf dem Weg zu Cilaos
Die Landschaft auf dem Weg zu Cilaos ist dank dem vulkanischen "Gebirge" spektakulär.
Auf dem Weg zu Cilaos
Auf dem Weg zu Cilaos
Der Cirque de Cilaos ist ein Kraterkessel und beliebtes Wandergebiet südlich des Vulkans Piton des Neiges.



"Le Souffleur d' Arbonne" in Saint-Philippe


"Le Souffleur" heisst "Blaser". Gemeint sind damit die grossen Wellen, welche bei hohem Seegang unter der Naturbrücke durch den Wind hinaufgeschleudert werden. Wir haben das nicht gewusst und wollten lediglich ein schönes Foto schiessen. Das "Unglück" traf dann auch unmittelbar ein und eine grössere Welle stieg 2 oder 3 Meter über die Naturbrücke hinauf und durchnässte Nathalie komplett.




La Reunion von oben gesehen ...


Überall in Frankreich kann man sich mit ultraleichtern Flugzeugen (ULM) die tollsten Rundflüge für relativ wenig Geld leisten. Nathalie flog eine Stunde über La Reunion. Leider war das ULM nicht so ein kleiner offener Deltasegler mit Motor, sonder sah aus wir ein kleines, normales Flugzeug. Die Plastikfenster haben dann die brauchbaren Fotos wegen der Reflektionen auf ein Minimum reduziert. Trotz der Morgenstunden war der Vulkan „Piton de la Fournaise“ bereits unter dem Nebel verschwunden und daher machte es keinen Sinn, den zurzeit inaktiven Vulkan zu überfliegen. Aber trotzdem, es war ein schönes Erlebnis.




Bye bye La Reunion


Wir verlassen heute am 19. September die kleine französische Insel La Reunion und segeln in den Norden von Madagaskar.

Good Bye La Reunion
Good Bye La Reunion

Wir verlassen heute, am 19. September die kleine Stadt „Le Port“ in La Reunion. Unser Ziel ist es, auf die Madagaskar vorgelagerte Insel Saint Marie, zu segeln. Die Entfernung beträgt rund 400 SM und wir hoffen, unser Ziel in spätestens drei Tagen zu erreichen.