Elektronik von Raymarine

Nach mehreren Ausfällen und teilweise teuren Reparaturversuchen haben wir alle B&G Geräte komplett entsorgt und alle mit solchen von Raymarine (C60 Serie + ST-7000 für die beiden Autopiloten) ersetzt. Seit 2008 läuft das ganze System ohne jegliche Panne und vor allem sind alle Schnittstellen aktiviert. So können wir - unüblich bei der B&G Elektronik - per Autopilot nach Wind oder zu Wegpunkten segeln. Die installierte Kombination von Amel, Fururno-GPS und Radar, Raymarine Autopilot und B&G für Wind, Geschwindigkeit und Echolot möchten wir nicht mehr auf unserem Schiff haben: zu kompliziert, zu teuer und es passt niht zusammen. Die Installation der neuen Geräte kostete uns weniger, als die kläglich gescheiterten Versuche, das B&G System zum Laufen zu bringen.

Den elektronischen Kettenzähler haben wir ebenfalls entsorgt. Er war zu teuer und das Gerät ist bereits zweimal ausgefallen. Es ist viel praktischer und einfacher, die Kettenglieder mit Plastikklips oder mit Farbe bei den wichtigen Kettenlängen (30, 40, 50 und 80 m) zu markieren. Um eine oder zwei Längen der Kette vom Cockpit aus sichtbar zu machen, kann man bei Bedarf einen Kabelbinder an den gewünschten Stellen der Kette montieren.

B & G erstzt durch Raymarine ...
B & G erstzt durch Raymarine ...