Einbau von vier Fenstern im Salon

Die originale SuperMaramu von Amel hat keine Fenster im Salon. Dieser Mangel wurde von der Werft beim Nachfolgeschiff, der Amel 54 geändert. Das Ambiente des Schiffes wurde dadurch komplett verändert.

Jean von der SY „Too Much“ baute als erste bei seine Super Maramu die Fenster im Salon ein und als wir sein Schiff sahen, waren wir begeistert. Er offeriert uns, diesen Einbau auch bei unserer „NatHape“ vorzunehmen. Diese Gelegenheit liessen wir nicht an uns vorbeiziehen und begannen mit dem Umbau unseres Schiffes in Au Chalong, Phuket. Die Feinarbeiten - d.h. diejenigen Arbeiten, für welche uns die Maschinen fehlten, liessen wir von einem professionellen französischen Schiffsschreiner in Port „Heaven“, ebenfalls in Phuket, ausführen. Bei diesen Arbeiten handelte es sich um die gut sichtbaren Holzarbeiten. Wie die Fotos zeigen, ist der Umbau zu 100% gelungen.

Wichtig ist, dass beim gesamten Umbau die Strukturen des Schiffes unverändert blieben. Alle Möbelteile, welche an die Hülle laminiert sind, wurden nicht verändert und dienen als "Halterung" für den Umbau. Ebenfalls wurde das Holz der entfernten Möbel wieder verwertet, denn es war uns unmöglich, dieselbe Art von Holz zu finden.

360-Panorama-Ansicht
360-Panorama-Ansicht
Für 360-Panorama-Ansicht des Einbaus der vier Fenster bitte auf das Bild klicken.



Heute, im Jahre 2018, können wir uns nicht mehr vorstellen, in einer Super Maramu ohne Fenster zu leben. Die Fenster verändern die gesamte Atmosphäre des Schiffes. Wir sind in den letzten vier Jahren weit gesegelt und haben etwa 20 bis 25 Tausend Seemeilen zurückgelegt. Es gibt absolut keine Beanstandung, die Fenster sind natürlich - auch beim schwersten Wetter eines indischen Ozeans - dicht, .  und ehrlich gesagt, wir haben auch nichts anderes erwartet :-))

Fenster im Sallon, Backbord
Fenster im Sallon, Backbord
Fenster in der Küche
Fenster in der Küche
Fenster im Salon, Steuerbord
Fenster im Salon, Steuerbord
Fenster Navigation
Fenster Navigation